Blick in das Hör.Forscher!-Lab mit interaktiven Gegenständen, die Geräusche machen oder zu Tools und Anwendungen führen
27.04.2021

„Digitale Praxis“: Neue Fortbildungsreihe im Hör.Forscher!-Programm startet digital

Am 27. April 2021 kamen 30 Lehrkräfte, Vermittlerinnen und Vermittler zur Online-Fortbildung im Hör.Forscher!-Lab zusammen. Sie alle einte die Frage, wie sie Konzepte und Strategien für die Nutzung von digitalen Medien im Unterricht sowie in der Projektarbeit sinnvoll entwickeln und anwenden können, denn vor dem erfolgreichen Einsatz digitaler Technologien stehen Vorüberlegungen wie:

  • Was will ich vermitteln? Wozu will ich dabei digitale Medien benutzen?
  • Wie wähle ich das passende Medium für mein Vorhaben und die Zielgruppe aus?
  • Wie kann ich Tools und Apps sinnvoll verwenden?

Die Teilnehmenden erhielten Navigationshilfen durch den Dschungel digitaler Medien. Sie bekamen Methoden an die Hand, die ihnen helfen einfach, schnell und selbständig Wege für den Einsatz digitaler Technologien in der Praxis zu finden.

Die Referenten Matthias Krebs, Diplom-Musik- und Medienpädagoge und Leiter der Forschungsstelle Appmusik der Universität der Künste Berlin, und Rob Maas, Professor für Keyboards & Music Production an der Hochschule für Musik in Münster, führten die Teilnehmenden durch das Dickicht des Medien-Dschungels. Als Landkarte erhielten die Teilnehmenden fachliches Grundlagenwissen und konnten in praxis- und anwendungsorientierten Übungen die neuen Kenntnisse und Methoden selbst erproben. Einführungen in ausgewählte digitale Apps und Tools sowie Tool-Datenbanken ergänzten die Fortbildung.

Ziel der Fortbildung war es, den Mehrwert, der sich durch den Einsatz von digitalen Technologien für Unterricht und Projektarbeit ergeben kann, zu erkennen und Perspektiven für den Einsatz digitaler Medien zu erarbeiten. Deshalb legten die Referenten großen Wert darauf, den Blick der Teilnehmenden für die besonderen Vermittlungsqualitäten digitaler Medien zu öffnen. Jedes Medium ist spezifisch in seinen Möglichkeiten, aber auch in seiner Limitierung. Die Kompetenzen der Teilnehmenden dahingehend zu stärken, ihre individuellen Vermittlungsziele festzulegen und in der Fülle der Angebote das richtige Medium für ihr Vorhaben zu identifizieren, war ein Kern der Fortbildungsveranstaltung.

Nach intensiver Arbeitsphase kamen die Teilnehmenden im Plenum zu einer finalen Abschlussrunde zusammen, in der auch Zeit für Reflexion und Feedback war. Viele Teilnehmende waren sich einig, dass die Entwicklung von konkreten Vermittlungszielen und Strategien eine wichtige Grundlage für die sinnvolle Nutzung digitaler Tools ist. Außerdem stellten sie fest, dass digitale Medien nicht nur für den Unterricht einen Mehrwert bieten, sonder auch für Theater- und Kunstprojekte und vieles mehr.

Im Rahmen des Hör.Forscher!-Programms werden weitere zeitgemäße Fortbildungen und Workshops zu den Themenfeldern Klangforschung, Zuhörbildung und Digitalität entwickelt. Wir informieren Sie hier!

Hör.Forscher!: LIVE-Präsentationen

Wie klingt Abenteuer? 260 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich im letzten Schuljahr mit dieser Frage auseinandergesetzt. Die Premiere aller Hörstücke hat am 19. Mai 2022 digital stattgefunden. Drei Präsentationen werden von den Schulklassen noch einmal live in ihren Schulen aufgeführt.

mehr ...

Wie klingt… ein ABENTEUER?!

Ist ein Abenteuer die Suche nach einem verwunschenen Schatz oder schlummert es auch in unserem persönlichen Alltag? Unter dem Motto "Abenteuer" begaben sich Schülerinnen und Schüler im aktuellen Hör.Forscher!-Programmjahr auf die Suche nach dem buchstäblich Ungewöhnlichen und Seltsamen und wagten sich in eine unbekannte Welt der Klänge und Geräusche vor.

mehr ...

Abschlusspräsentation "Wie klingt Abenteuer?"

Am 19. Mai 2022 (11 Uhr) laden Schülerinnen und Schüler im Rahmen des bundesweiten Hör.Forscher!-Programms zu einer abenteuerlichen Expedition in die Welt der Klänge und  Geräusche ein. 

mehr ...