Deutscher Klang.Forscher!-Preis 2019 geht nach Hennigsdorf in Brandenburg

„Gefällt mir! Werten und bewertet werden“ – das war in diesem Schuljahr das Motto für den Deutschen Klang.Forscher!-Preis der PwC Stiftung Jugend-Bildung-Kultur, der Stiftung Zuhören und des Medienbüros CHUNDERKSEN, der im Juni 2019 unter Leitung von HR-Moderatorin Ariane Wick auf einer feierlichen Abschlussveranstaltung im Hessischen Rundfunk in Frankfurt am Main verliehen wurde.

Zur Seite

„Too Far“ – Ein Musikvideo entsteht im Rahmen des Klang.Forscher!-Wettbewerbs 2019

„Gefällt mir! - Werten und bewertet werden“ war das Wettbewerbsthema des diesjährigen Klang.Forscher!-Projektes. Nach welchen Kriterien bewerten wir? Welche Vorurteile haben wir? Und wann geht eine Bewertung zu weit?

Zur Seite

Der Deutsche Klang.Forscher! – Preis 2019

Im Foyer des großen Sendesaals des Hessischen Rundfunks in Frankfurt am Main haben die Schülerinnen und Schüler aus Bayern, Brandenburg, Thüringen, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg gespannt Platz genommen: Sie und ihre Lehrerinnen und Lehrer fiebern gemeinsam, wer eine Auszeichnung erhält! Wer wird in welcher Kategorie ausgezeichnet, wer bekommt den Hauptpreis?

Zur Seite

„Gefällt mir! Werten und bewertet werden“ – Klang.Forscher! untersuchen die Bewertungskultur on- und offline

Auftaktveranstaltung für die Klang.Forscher! 2018/2019 im Hessischen Rundfunk in Frankfurt a.M. – Fortbildung für teilnehmende Lehrkräfte zu den Themen Bewertung im Internet, Zuhörbildung und Forschendes Lernen – Lehrkräfte und professionelle Mediencoaches bilden Teams für das Programm

Zur Seite

Sieben Schulen für den Deutschen Klang.Forscher!-Preis 2019 nominiert

Die Nominierten für den Deutschen Klang.Forscher!-Preis im Schuljahr 2018/19 stehen fest. Aus einer großen Bandbreite an Bewerbungen hat ein Fachgremium die besten sieben Konzepte von Schülerinnen und Schülern der 6. bis 10. Jahrgangsstufe aus ganz Deutschland ausgewählt.

Zur Seite

Klang.Forscher! aus Geisa gewinnen den KOMPASS in Bronze

Sie waren 2017 beim Klang.Forscher!-Wettbewerb Sieger in der Kategorie „Dialoge/O-Töne“. Nun konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse Klasse 9 b der Rhön Ulstertal Schule aus Geisa einen weiteren Preis in Empfang nehmen: den "Bronzenen KOMPASS 2018“.

Zur Seite

Gisela-Gymnasium, München

100 Jahre „hörend“ in die Zukunft denken, ist nicht so einfach. Die ersten Vorstellungen sind visuell geprägt. Doch nach und nach werden auch Ideen zu andersartigen oder neuen Klängen laut, insbesondere das Wegfallen von Geräuschen (Straßenlärm, Vogelgezwitscher, Wasserrauschen) wurde diskutiert.

Zur Seite

Winterhuder Reformschule, Hamburg

Wie klingt der Hamburger Hafen? Wie haben sich die Geräusche des Hafens im Laufe der Zeit verändert und welche Lieblingsgeräusche haben die Menschen, die tagtäglich am Hafen arbeiten? Die Winterhuder Klang.Forscher! haben die spezifischen Klänge des Hamburger Hafens eigefangen und dabei spannende Interviewpartner getroffen.

Zur Seite

Mit den Ohren sehen in Marburg

In Marburg befindet sich das älteste Blindengymnasium Deutschlands. Auslöser für die Gründung der Blindenstudienanstalt (Blista) waren die vielen jungen Soldaten, die blind aus dem Ersten Weltkrieg zurückkehrten. Um ihnen eine höhere Bildung zu ermöglichen, wurde 1916 der Verein blinder Akademiker und die Deutsche Blindenstudienanstalt gegründet. Seitdem hat sich Marburg zur deutschen Blindenhauptstadt entwickelt.

Zur Seite

Otto-Hahn-Schule, Frankfurt Nieder-Eschbach

Die Klang.Forscher! des Otto-Hahn-Gymnasiums fertigten Field Recordings an, um designte Sounds in der Umwelt selbst zu entdecken: zum Beispiel Ansagen am Bahnhof, akustische Warnsignale im Straßenverkehr oder Musik im Kaufhaus.

Zur Seite