Stiftung Zuhören:

Die Stiftung Zuhören wurde 2002 von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und Landesmedienanstalten gegründet mit dem Ziel, die Schlüsselkompetenz des Zuhörens in den Zusammenhängen von Kultur, Wirtschaft und Medien zu fördern. Als operativ tätige Stiftung fördert sie in allen Bereichen der Gesellschaft aktiv die Freude am Zuhören, den respektvollen Umgang miteinander, das gegenseitige Zuhören, den selbstbestimmten und kompetenten Umgang mit Medien und Kommunikationstechnologien sowie die Bewertung von Informationen und Reizen.

Die Stiftung Zuhören weckt die Begeisterung fürs Zuhören und lehrt, Informationen bewusst wahrzunehmen und zu verarbeiten, um sich dadurch besser zurecht zu finden und zu orientieren. Sie ermutigt zur kritischen Auseinandersetzung und zur Dialogfähigkeit und befähigt dazu, Medien selbstbestimmt und kompetent zu nutzen. Kinder und Jugendliche werden in den Stiftungsprojekten zum Zuhören angeregt, indem sie selbst medienpraktisch tätig werden. Die Zuhörbildung der Stiftung Zuhören stärkt die Bildungsfähigkeit insbesondere von Kindern und Jugendlichen.

Die Stiftung finanziert ihre Projekte aus Erlösen und Drittmittelzuwendungen externer Partner (v.a. Spenden und Zuwendungen von Stiftungen). Die Stifterhäuser sind nicht an der Finanzierung der Projekte beteiligt.