29.06.2022

Abenteuer gesucht – und gefunden!

Kreativ sein, Neues ausprobieren – den Unterricht einmal anders denken. Wie kann das funktionieren? Diese Frage stand im Mittelpunkt des Workshops „Kreativ, abenteuerlich, hörbar – Methoden und Ideen für den Unterricht“, der im Rahmen des Programms Hör.Forscher! am 22. Juni 2022 stattfand.

20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren an diesem Mittwoch im Juni digital zusammengekommen: Lehrerinnen und Lehrer, Musikerinnen und Musiker, sowie Kulturvermittlerinnen und -vermittler. Sie alle waren interessiert an neuen Impulsen dazu, wie der eigene Unterricht zum Abenteuer werden kann, indem Inhalte außergewöhnlich, neu und kurzweilig an Kinder und Jugendliche vermittelt werden.

Während des ersten Themenblocks der Fortbildung nahm Michael Dietrich, Kulturpädagoge und Schauspieler, die Gruppe mit auf einen (gedanklichen) Ausflug ins Improvisationstheater. Gemeinsam wurden Geschichten erfunden, Welten erschaffen, Geschenke verteilt, Niederlagen bejubelt, wild genickt und mit dem Kopf geschüttelt. Mittels verschiedener Kreativ-Methoden probierten die Teilnehmenden, Gewohntes zu hinterfragen und erlernte Prozesse auf den Kopf zu stellen.

Medienpädagoge und Hörfunkjournalist Florian Jacobsen und Komponistin Natalia Pschenitschnikova lenkten anschließend den Fokus auf einen oft stiefkindlich behandelten Sinn: den Hörsinn. In zwei parallelen Workshops unternahmen sie mit der Gruppe eine Reise in die Welt der Geräusche und Töne und brachten Ideen und Methoden mit, um sich den Hörsinn ganz neu zu erschließen.

Gibt es das auch in digital? Fragte schließlich Lehrerin und Medienbox-Projektleiterin Johanna Beier. Auf jeden Fall! Beier zeigte den Teilnehmenden digitale Tools, von Mentimeter und LearningApps bis zu EduBreakouts, die es ermöglichen, Inhalte auch digital auf kreative Weise zu präsentieren und zu vermitteln.

Der Workshop-Tag ließ auch Zeit dafür, die aufgezeigten Ideen und Methoden im Kreis der Teilnehmenden zu diskutieren und für die eigene Tätigkeit weiterzudenken.

Im Rahmen des Hör.Forscher!-Programms werden regelmäßig zeitgemäße Fortbildungen, Workshops und Fachtage zu den Themenfeldern Klangforschung, Zuhörbildung und Digitalität entwickelt. Wir informieren Sie über alle anstehenden Veranstaltungen hier auf unserer Webseite!

Care-Paket für alle Teilnehmenden
Hör.Forscher! Fachtag 2024

Hören. Erinnern. Gestalten. – Hör.Forscher!-Fachtag "Kulturelle Bildung und Erinnerung" am 16. Mai 2024 in Berlin

Wie klingt Erinnerung? Wie klingt Zukunft? Beim Fachtag „Hören. Erinnern. Gestalten. – Kulturelle Bildung und Erinnerung“ im Rahmen des Hör.Forscher!-Programms konnten die Teilnehmenden verschiedensten Fragen zum Themenfeld Erinnerung und Zuhören nachgehen.

mehr ...
Schülerinnen und Schüler nehmen am Workshop Urban Soundtracks mit dem Workshopleiter Manuel Gies teil.

Einladung zum Fachtag "Hören. Erinnern. Gestalten. Kulturelle Bildung & Erinnerung" am 16.05.2024 in Berlin

Am 16. Mai 2024 lädt das Hör.Foscher!-Programm Praktikerinnen, Praktiker und Interessierte aus dem Vermittlungs- und Bildungsbereich ein, sich dem Thema "Erinnerung" im Kontext der Hör- und Zuhörbildung fachlich, künstlerisch und methodisch zu nähern. Die Veranstaltung findet in der "Alten Münze" in Berlin-Mitte statt.

mehr ...

Hör.Forscher! 2023/24 – Auftaktveranstaltung am 25.01.2024

Fast 30 Lehrkräfte, Mediencoaches, Komponistinnen und Komponisten aus ganz Deutschland kamen am 25. Januar 2024 – aufgrund des Bahnstreiks kurzfristig digital – zusammen, um gemeinsam in das Hör.Forscher!-Jahr zu starten. Der Auftakt markiert den Start in das Hör.Forscher!-Programmjahr, bei dem die teilnehmenden Lehrkräfte sowie Komponistinnen, Komponisten und Mediencoaches sich gegenseitig kennenlernen und miteinander austauschen. Darüber hinaus erhalten alle Teilnehmenden Impulse zum Jahresthema und lernen die Methoden des Programms näher kennen.

mehr ...